Immenhausen liegt an der östlichen Grenze der Härten und ist der kleinste der fünf Härten Ortschaften.  Der Ort ist jedoch sehr stolz, das sie mehrere Preise beim Wettbewerb “Unser Dorf soll schöner werden” gewonnen haben. In 1979 gewann Immenhausen die Bronzemedaille. Rund um Immenhausen befinden sich Schutzgebiete wie das “Ehrenbachtal” und der “Kalte Brunnen”.

Der Ort wurde sehr wahrscheinlich 700 gegründet und zum ersten Mal in 1080 in der historischen Chronik von Ortlieb von Zwiefalten erwähnt. 1479 gehört der Ort dem Kloster in Bebenhausen. Die ältersten bekannten Namen sind Georg Schlotterbeck, Hans Kutt (Kautt?), K. Breeger. Otte Mayer ist der erste erwähnte Bürgermeister von Immenhausen.

In 1534 wurde die Kirche zusammen mit dem Kloster reformiert und wurde Teil von Württemberg. In 1783 verließ Adam Groß Immenhausen zusammen mit seiner Frau in Richtung Galizien.

Beiträge

Nachfolgend finden Sie alle Beiträge, die im Zusammenhang mit Immenhausen stehen. Wir würden uns freuen, wenn Sie zur Erweiterung der Seite durch zusätzliche Informationen beitragen würden.

Analysen zur Auswanderung von den Härten

Auf seiner überarbeiteten und jetzt auch in Deutsch verfügbaren Webseite hat unser Mitglied, Rüdiger Kemmler, einige ...
Armenhaus Immenhausen

Besichtigung des »Armenhauses« in Immenhausen

»Soooo haben wir uns das nicht vorgestellt …!« Eine Besichtigung des Armenhauses in Immenhausen bot der ...
Armenhaus Immenhausen

Das »Armenhaus« in Immenhausen

Ein Beitrag von Sonja und Achim Brucksch Allgemeines zum Denkmalschutz Das Gebäude in der Härtenstraße 88 in ...
Gespannte Zuhörer im Saal des Immenhäuser Rathaus

Von den Härten nach Amerika und zurück

Bildnachlese zum Vortrag am 23.5.2003 von Dorian R. Woods, Tübingen Der Saal im Rathaus in Immenhausen war restlos ...

Erster dorfeigener Kirchhof in Immenhausen

Ein Beitrag von Moni Schmid und Karl Grauer Beim Dia-Abend im Bürgersaal des Rathauses am Freitag, 08. März 2002, war ...