Wankheim wurde 1111 erstmals urkundlich erwähnt. Hartmuot de Wachein war Zeuge in Schaffhausen. In 1296 verkauften die Grafen Eberhard und Rudolf von Tübingen Wankheim an den Bürgermeister von Reutlingen, Albrecht Becht. In 1482 kaufte der Obervogt Georg von Ehingen  Wankheim über das Kloster  Bebenhausen. Im 17-ten Jahrundert war die Hälfte im Besitz von  Sophie Marie von Hohenfeld, die 1711 das Schloss Kreßbach gekauft hatte. In 1749 folgte die Familie Saint-André, die die Gemeinde bis 1885 regierte. Sie erlaubten auch den Israeliten, sich in Wankheim niederzulassen.

Johann Jacob Maz war der Erste, der 1760 nach Amerika auswanderte. In 1805 Wankheim wurde Wankheim Teil von  Württemberg.

Beiträge

Nachfolgend  finden Sie alle Beiträge, die im Zusammenhang mit Wankheim stehen. Wir würden uns freuen, wenn Sie zur Erweiterung der Seite durch zusätzliche Informationen beitragen würden.

Analysen zur Auswanderung von den Härten
John Diefenbach – Nachfahre von Johann Georg Bauer zu Besuch in Wankheim und Kusterdingen
Brenda & John Kearns und Gena & Kerry Schantz auf Besuch in Wankheim
Kleindenkmale in Wankheim
Charles, Betty und Lawrence Walker zu Besuch in der Heimat ihrer Vorfahren
Rückkehr der Wankheimer Trachtensammlung